Musik

Hallo Frühling: Kunst, Kultur und ganz viel Musik

Da wir uns nach den ersten schönen Frühlings-Sonnentagen nun für ein paar Regentage wieder drinnen verkriechen müssen, lasse ich mich von jeder Menge Kunst und Literatur und guter Musik aufmuntern.

Zwischen Kunst & Mode
Mit Coco Chanel und Lagerfeld im Museum

Ich habe es endlich mal wieder ins Museum geschafft. Die Hamburger Kunsthalle und das Museum für Kunst & Gewerbe waren die Anlaufstellen am Ostermontag. Okay, beide Museen an einem Tag, war doch ein wenig viel, da muss ich also noch mal hin. Mit ganz viel Zeit.

Die Hamburger Kunsthalle zeigt bis zum 15. Juni noch die Ausstellung Feuerbach Musen – Lagerfeld Models. Ungewöhnlich und schön anzusehen, wie zwei Künstler aufeinander treffen, deren Werke über 150 Jahre auseinanderliegen. Besonders die Werke von Feuerbach mit dem Modell und Muse Anna Risi (Nanna) haben mich in den Bann gezogen. Aber auch die Darstellung der Mythologie von Lagerfeld ist beeindruckend.

2014-04-21 13.56.23 2014-04-21 13.56.18

Sehenswert sind aber besonders die Sammlungen in den Kunsthallen. Die alten Meister muss ich dringend noch mal in Ruhe studieren. Aktuelle Infos zu den Ausstellungen gibt es auf der Webseite der Hamburger Kunsthalle 

2014-04-21 14.09.00-1

Das Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) zeigt noch bis zum 18. Mai die Ausstellung Mythos Chanel. Nicht nur für modebewusste Frauen ein Besuch wert. Neben einer Sammlung von Original Kostüme, gibt es auch einen Blick in die Entwicklung des Unternehmens nach Coco Chanel.

Spannend auch die veränderten und wiederkehrenden Formen im Produktdesign die in der Sammlung Design gezeigt werden. Schön und einzigartig anzusehen ist die alten Kantine des Spiegel Verlages von Verner Panton (1926-1998) aus dem Jahr 1969, die in Teilen im Original aufgebaut ist.

2014-04-21 16.47.18  2014-04-21 16.47.26

Kommt alles irgendwie wieder, wenn wir versuchen uns und unser Umfeld neu zu erfinden?

Spätestens im Sommer bin ich wieder im MKG. Ab dem 21. Mai startet die Ausstellung Poster. Andy Warhol. Infos zu den aktuellen Ausstellungen sind auch hier wieder auf der Webseite des MKG zu finden.

 

Bücher zum Lesen und Hören
Stieg Larsson – Millennium Trilogie

Nachdem ich vor Jahren den ersten Band der Millennium-Reihe (VerblendungVerdammnisVergebung) von Stieg Larsson gelesen habe las, den zweiten aber zur Seite legte, vollendete ich nun die Trilogie als Hörbuch.

Die spannenden Stories der drei Bände um den Journalisten Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander gewinnen durch die Stimme von Dietmar Bär. Mir persönlich liegen die schwedischen Krimis nicht, ich greife lieber zu den britischen Krimiautoren. Wer die Bücher von Stieg Larsson jedoch noch nicht gelesen, die Verfilmung gesehen hat oder einfach nicht gerne liest, sollte zum Hörbuch greifen. Aber Vorsicht: die Stories sind keine leichte Kost, sondern teilweise sehr brutal und erbarmungslos geschrieben. Dennoch überwiegt die leichte Erzählweise, so dass man die Hörbücher auch gut nebenbei hören kann.

 

Musik auf die Ohren und in die Beine
Neuentdeckungen und Live-Konzerte

Ich entdecke gerade wieder jede Menge neue Musik und freue mich auf das eine oder andere Konzert und Festivals. So verkürzt sich das Warten auf den Sommer optimal.

Es wird weiterhin viel Soul diesen Frühling bis zum Spätsommer in meinen Ohren geben. Neuentdeckung der Woche ist auf jeden Fall Bo Saris. Aber auch der ein oder andere Song des neuen Jan Delay Albums, sowie des neuen Gentleman Albums sind natürlich dabei.

Einen Überblick über die News in meiner Playliste finden sich wie immer hier auf meinem Musicspots Blog.

Foto
Eine erste Auflistung der kommenden Konzerte und Festivals folgt.

Podcast-Tipp: Zurück in die Kindheit

Gerade habe ich mal wieder einen echt guten Podcast entdeckt: „Young in the 80’s“ von den Brüdern Christian & Peter Schmidt. Der Titel ist Programm. Von TV über Hörbüchern bis zur aktuellen Folge Essen, ist wirklich alles dabei, was mich durch meine Jugend begleitet hat. Drei Fragezeichn, Barbie, Nimm-Zwei Bonbons oder zuletzt auch Wetten-Dass, was es ja nicht mehr gibt. Wobei es in der letzten Zeit auch nicht mehr das war, was es damals war. War damals also alles besser? Nein, aber vieles war einfach gut und begleitet mich heute noch. Einfach mal reinhören hier

20130925-003256.jpg
Bild: Young in the 80’s

Hello Music

20130921-080727.jpg
Ich denke wer mir auf Twitter folgt und mich schon länger kennt, weiß das ich Musik liebe. Früher bin ich bei Reisen zuerst in den nächsten Musikladen gelaufen. In Hamburg war ich zufällig da als der große Saturn eröffnet wurde und draußen Livemusik spielte. In der Teeniezeit lies ich mir regelmäßig Platten und CDs vorbestellen, um ja die erste zu sein, die das neue Album hatte. Von Pop bis Punk habe ich glaube alles gehört, bin aber immer wieder bei soulig-groovigen Tönen hängen geblieben. Mmh, das denke ich jedenfalls.

20130921-081617.jpg Tja mit der Technik hat sich auch die Art des Musikhörens geändert. Meine Plattenläden heißen aktuell iTunes und Spotify. Wobei der letztere sein Angebot wirklich ganz besonders auf meine jeweiligen Musikrichtungen anpasst. Ob das angekündigte iTunes Radio das dann auch kann? Man wird sehen.
Und ich werde heute mal wieder ganz tief in meiner realen Musiksammlung wühlen. Denn ich habe sie noch: Kassetten, CDs, MDs& Schallplatten.
Mit ein paar echten Kuriositäten und ganz vielen Erinnerungen dabei …

20130921-091108.jpg

Sommerzeit ist Reisezeit

Während die einen bereits am Strand liegen, oder schon wieder aus dem Urlaub zurück sind, habe ich mich in den letzten Tagen durch Berge von Arbeit gegraben. Daher entschuldigt meine Schreibfaulheit hier.
Nebenbei bin aber auch ich in der Urlaubsplanung, bzw. schon ein wenig am Kofferpacken. In nicht mal zwei Wochen geht es los. Mit einem 24-stündigen Aufenthalt in New York weiter nach Bermuda! Ja, die Strände sind für mich diesen Sommer rosa, das Wetter herrlich warm. Aktuell haben Wasser und Luft dort 28 Grad. Genau das richtige Wetter um die Seele baumeln zu lassen. Ich freu mich riesig, überlege täglich was ich einpacken soll – muss – kann – darf. Natürlich werde ich hier meinen Reisebericht schreiben und Fotos posten.

Aber eine Reise vorzubereiten heißt auch immer die richtige Musik mitzunehmen. Dank freiem W-Lan und Spotify ist das ja auch schnell gemacht. Das Album, was auf jeden Fall mit muss ist die EP Vagabund der Hamburger Jungs von Ticos Orchester. Es ist die Art von guter Laune Musik, die einfach Lust auf Tanzen macht. Ein wenig Strassenmusik, ein wenig Fernweh und Herzschmerz und, wie gesagt, ganz viel gute Laune.

20130715-073705.jpg
Seit letzter Woche gibt es das Album überall zu kaufen und zu hören und jede Menge live Termine findet ihr unter www.ticosorchester.de Reinhören kann man hier. Mein Lieblingssong ist Rette mich.

Was sind eure aktuellen Lieblingssommer-Songs, die man auf jeden Fall im Urlaubsgepäck haben sollte?

Lang ersehnt – endlich wieder da – Daft Punk

20130517-191412.jpg
Sie haben es mal wieder geschafft! Mit ihrem neuen Album, starten Daft Punk direkt die Diskussion auf allen Kanälen. Wer heute irgendwie doch mal etwas zum Thema Arbeitsspeicher im Internet suchte, kam am neuen Album Random Access Memories nicht vorbei.
Nachdem ich die Vorbesprechungen bereits mit Spannung gelesen hatte, startete ich direkt mit der Single Get Lucky in den Tag und hörte mich in jeder freien Minute ein wenig mehr rein.
Erster Eindruck: ich mag es! Es sieht aus wie Daft Punk, es klingt wie Daft Punk, es ist Daft Punk!
Nicht nur zum Nebenbeihören, ich finde es schwingt wieder viel Sehnsucht, Freude, Trauer aber auch einfach die Lust auf Party und Mehr mit.
Neben Give live back to Music ist mein Favorit in dieser Sekunde Instant Crush. Wobei heute Lose yourself to Dance natürlich absolute Pflicht ist.

Ich denke, ich würde heute Stunden brauchen, dieses Album zu beschrieben. Jede Menge Gäste, Styles und Beats mischen sich ineinander, werden wieder getrennt und gehen einen Rhythmus ein. So wird fast jeder Song mal einen Platz auf meiner Topliste bekommt – vielleicht – ja klar …

Den Vergleich zu meinem Video-Sonderalbum Interstella 5555 will ich nicht ziehen.

20130517-194231.jpg
Da liegen immerhin über 10 Jahren dazwischen.
Aber die Jungs sind doch ihrem Stil treu geblieben. Denn wie sagen sie selber so schön: „If you’re doing ist right, everybody will be dancing!“

So will I tonight!

Mehr Infos unter: http://www.randomaccessmemories.com