News

5 Podcasts für unterwegs und zu Hause

Podcasts eignen sich super für Liebhaber des gesprochenen Wortes, wenn einmal kein komplettes Hörbuch greifbar ist. Thematisch ist das Angebot der Podcasts so vielfältig, dass ich immer wieder neue Podcasts entdecke. Von professionellen Beiträgen regelmäßiger Radiosendungen bis hin zu privaten Podcasts von Bloggern über Musik, TV Serien oder Reisetipps. So ist meine Sammlung auch bunt gemischt und bietet mir Spannendes, Aktuelles, Vergangenes und jede Menge Beiträge zum Lachen oder Nachdenken, je nach Laune. Podcast sind somit ein toller Begleiter im Urlaub, zum Einschlafen, aber auch beim Wochenputz. Für alle Fans der Audiobeiträge, habe ich ein paar meiner Lieblings-Podcasts zusammengestellt.

Hier meine 5 Podcast-Tipps für euch:

1. KrimiKiosk von Henrietta Pazzo:

KrimikioskDer KrimiKiosk war mein erster echter Podcasts, auf den ich irgendwann vor Jahren (2012?) aufmerksam geworden bin. Die regelmässigen Krimi-Hörbücher und Kurzgeschichten sind ein immer wieder (ent-)spannender Ausklang des Tages für mich. Und da die neuen Folgen eigentlich immer am Donnerstag erscheinen, auch ein Grund sich schon am Freitag wieder auf den Donnerstag zu freuen. Zusätzlich hält die KrimiKiosk Webseite gute Krimi-Tipps und Rezensionen bereit. Hier gehts zur KrimiKiosk-Website. Für alle Krimifans ein absolutes Muss.

 

2. Young in the 80´s

Younginthe80sDamals war zwar nicht alles besser, aber wir waren jung und mussten u.a. durch so machen schlimmen Mode- und Musiktrend durch. Der Podcast der Brüder Peter & Christian Schmidt, versetzt mich immer wieder lächelnd zurück in meine Kindheit. Ob die beiden sich über Spiele, Musik, Filmen, Klamotten, Essen oder Werbung austauschen. Es macht immer wieder Spass ihnen zuzuhören. Ich hoffe die Themen gehen den beiden nie aus. Für alle die gerne auditive Zeitreisen machen, geht es hier zur Young in the 80´s Webseite.

 

3. NDR Info – Zwischen Hamburg und Haiti

ZwHamburgund HaitiNeues Reiseziel gesucht? Oder einfach mal vom Sofa aus einen kurzen Tagestrip machen? NDR Info ermöglicht das seit über 30 Jahren mit seiner Sendung zwischen Hamburg und Haiti. Jeden Sonntag werden hier akustische Postkarten aus meist fernen Ländern verschickt. Reportagen über Land und Leute, Sitten und Gebräuche, Traditionen und Geschichte, Essen und Trinken, Musik und Tanz. Virtuellen Koffer packen und dann hier lang zur NDR Info Seite.

 

4. ARD Radio Tatort

ARDRadioTatortSpannende Krimis für Tatort Fans. Monatlich neue Kurzgeschichten, aus dem Gemeinschaftsprojekt ARD Radio Tatort von prominenten Autorinnen und Autoren. Zu hören sind die Folgen der Hörfunk-Krimireihe innerhalb von fünf Tagen auf den beteiligten Sendern der neun Landesrundfunkanstalten. Der ARD Radio Tatort – natürlich auch als Podcast,  darf bei Fans der spannenden Unterhaltung nicht fehlen.

 

 

5. Ohrenbär

RaOhrenbaerdiogeschichten für kleine Leute – und nicht nur für diese. Ab und zu tut so eine Kindergeschichte jedem gut. Und die Podcasts vom RBB sind ja irgendwie auch ein schöner Gruss aus der Zeit, in der man viel dem Radio gelauscht hat. Hier geht´s zum Ohrenbären.

 

Ich habe meine Podcasts über iTunes abonniert. So bekomme ich neuen Beiträge immer angezeigt, kann sie direkt anhören oder für unterwegs herunterladen. Für Android Nutzer habe ich diesen Link auf die Schnelle aufgetan: Die Besten Podcasts für Android.

Dies sind natürlich nur meine fünf aktuell meistgespielten Podcasts. Weitere Tipps aus meiner Sammlung folgen demnächst. Welche Podcasts hört hier und möchtet ihr weiterempfehlen? 

 

P.S.: Und natürlich gibt es auch immer wieder Tipps aus meinen Musik-Playlisten auf meinem Musicspots Blog für euch.

Spannung, Spass und Überraschung – mein 2. Barcamp Hamburg

BCHH_Logo_Shirt

Zwei Tage mit intensivem Austausch über Technik, Trends und Social Media liegen hinter mir. Und auch meine Leidenschaft zur Musik kam nicht zu kurz. Mein zweites Barcamp Hamburg war für mich ein voller Erfolg.

Bereits im vergangenen November war ich begeistert von dem Format der sogenannten Un-Konferenz, auf der alle Teilnehmer die Agenda vor Ort selber mit bestimmen, indem sie Sessions zu verschiedenen Themen halten. Für alle denen das Barcamp kein Begriff ist, hält Wiki mehr Infos bereit.

Super Vorbereitung, viel neuer Input
Mit über 400 Teilnehmern ist das Barcamp Hamburg wohl eines der größten Deutschlands.  Im Gegensatz zum letzten Jahr, gab es dieses Mal noch länger Tickets. So konnten viele Neu-Barcamper teilnehmen, was die Sessions-Auswahl bunter machte. Auch die Befürchtung, dass das Barcamp aufgrund fehlender Sponsoren abgesagt werden musste, konnte dank zahlreicher online Aufrufe recht fix beseitigt werden. So startete Freitag, den 07. November die Session-Planung nach einem ausgiebigen Frühstück.
IMG_6616 IMG_6618IMG_6623

Danke nochmal an alle Sponsoren, ohne die das Barcamp wieder nicht möglich gewesen wäre.

Musik, Musik, Musik 
Und da ja eigentlich jeder gebeten wird mit einer Session etwas beizutragen, hatte ich mich entschieden bei meinem 2. Barcamp auch mal auf die Seite der Vortragenden zu wechseln. Klar ging es um Musik. Gemeinsam mit Stefan, der u.a den Blog Crumblegg pflegt und auch als Musik-Produzent tätig ist, hatten wir bereits in der Vorbereitung viel Spaß. Für unsere Session „Was ist Liebe zur Musik“ hatten wir im Vorfeld zahlreiche Zahlen und Fakten zusammengetragen und diskutieren in einer kleiner Runde von Musikjunkies, wie wir Musik heute noch hören und ob die Künstler wirklich noch ausreichend von uns unterstützt werden. Die Slides zur Session hat Stefan noch mal in seinem Blogbeitrag zum barcamp bereit gestellt.

Danke nochmal an die Teilnehmer. Es scheint ja gefallen zu haben. Und auch mir eine neue Sicht auf die Entwicklung in der Musikindustrie gegeben. Auch die Fragen: „Was ist wenn Spotify irgendwann den Betrieb einstellt? Kriege ich mein Geld zurück? beschäftigt mich ein wenig und ich habe direkt mal wieder in mein Sammlung ins Regal gegriffen.

Meine Highlights: 
IMG_6629„Sketchnotes – Notizen Zeichnen“ mit @kiwi_hh: Super die ersten Steps gezeigt zu bekommen und so ein kleines How-to-do-Sketchnotes zu haben. Ich werde fleissig weiter üben. Wie Sketchnotes richtig aussehen, zeigt Kristins Barcamp Report.

Wie organisiere ich mich richtig? Was erwarteten Auftraggeber von mir? Diese und andere Fragen beantworteten @moeglichewelten und @geregeltkrieger in Ihrer Session Richtig arbeiten als Freelancer. Das es ab und an immer noch nicht selbstverständlich ist Zusagen auch einzuhalten, erstaunte mich ein wenig. Und auch ein immer unterschätzter Punkt: Pausen machen will gelernt sein, wenn man sich selbst organisiert. Die Slides zu Ankes Session findet ihr hier.

Voll besetzt und auch für Nichttechniker wie mich gut verständlich, war die Session Man in the Middle von @Renehamburg. Tja, Datenklau geht so einfach und irgendwie wissen wir das ja, aber tun wir was dafür bzw. dagegen? Da die Livedemo des Rasperry PI nicht klappte, gab es u.a. ein super Schaubild zum Aufbau eines Homenetzwerkes. Auch Rene hat seine Session und seinem Barcamp Report hier verlinkt.

Heiss diskutiert wird ja aktuell das Thema Blogger Relations. Nach dem Themenabend der Digital Media Women in Hamburg, habe ich Session von @50hz besucht. Denn mit der Weiterentwicklung der „neuen“ Medien, wird es immer wichtiger für beide Seiten – Blogger und Unternehmen – sich vorab über die Ziele und Inhalte einig zu sein, die mit der Zusammenarbeit erreicht werden sollen. Ich finde seinen Artikel zum Blogger Kodex der Kommunikationsagentur achtung! immer noch aktuell und empfehle ihn euch gerne weiter

IMG_6634Herzlich gelacht habe ich u.a. in der Session Einhornkotze – knew your Meme von @basteinhoff und . Selten habe ich soviele bunte Einhörner gesehen. Auch die letzten Minuten der Gewinnspielsession waren echt schön schräg. Wenn der Inhalt wohl für einige anders als erwartet war, gaben viele brav Ihre Daten ab, um an dem Gewinnspiel teilzunehmen. Wie war das noch mit „Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel stimmen Sie den Teilnahmebedingungen zu“? So sammelt man also ca. 100 Daten in nur 30 Minuten.

Zusammengefasst, lässt sich sagen, es waren wieder zwei grossartige Tage, jede Menge Input, Austausch und neue Ideen.

Noch mehr Einblicke

Es gibt noch viel weitere Barcamp Reports neben den oben bereits eingebundenen, die lesenswert sind. Daher hier noch ein paar Linktipps, man kann ja nicht alle Sessions besucht hat:

UnIMG_6621d der Social Monitoring Report gibt auch ein deutliches Bild ab, was man so zwischendurch machte: Twittern!

Das nächste Barcamp Hamburg ist auf jeden Fall schon vorgemerkt. Allen, die es dieses Jahr nicht geschafft haben, sollten sich auf jeden Fall, jetzt schon in der neuen Barcamp Community eintragen oder dem Barcamp Hamburg auf Facebook oder Twitter folgen, um die Ankündigungen nicht zu verpassen.

 

Ach und alle die sich wundern, warum es hier mal wieder nicht um Musik geht? Für die Musikjunkies unter uns geht es hier lang, zu meinem Blog Musicspots mit Vorstellungen neuer und alter Lieblingsmusik und ab und zu ein paar schrägen Tipps aus meiner virtuellen und realen Plattenkiste.

Wohin im Sommer?

IMG_5691

Die Ferien haben in einigen Bundesländern bereits begonnen. Ich war in den vergangen Wochen an ein paar schönen Orten außerhalb Hamburgs, die ich gerne als Reise- und Ausflugsziele empfehle.

Prerow – Kurzurlaub an der Ostsee
Anfang Juni habe ich ein paar Tage an der Ostsee in Prerow verbracht. Der Ostseekurort läd mit schönen Strände zum Ausspannen mit einem Buch im Strandkorb oder eine Radtouren auf dem Darß ein.

Prerow 1 Prerow 2 Prerow 2 Prerow 4

El Dorado Templin – Der wilde Westen 
Ende Juni war ich Gast bei einer grossartigen Motto-Hochzeit in der Westernstadt El Dorado in Templin. Wir waren knapp 3 Tage im Wilden Westen zwischen Cowboys und Indianern. Zu empfehlen als Ausflugsort mit Kindern oder für Feiern. Die Übernachtung auf dem Gelände ist in Zelten, im Hotel oder in Blockhäusern möglich. Tagsüber finden Shows statt und abends kann man gemütlich beim Lagerfeuer zusammensitzen. Infos zum Programm, Unterkunft und Anreise findet ihr auf der Webseite des El Dorado Templin.

IMG_5498             IMG_5574

IMG_5586               IMG_5497

Was gibt es sonst noch Neues?
Auf meinem Musikblog Musicspots, steht die Chill & Grill Playliste über Spotify bereit. Und natürlich habe ich in die neuen Alben von Jason Mraz und Ed Sherran reingehört. Zusätzlich gibt es bei Hamburger Deern passende Rezepte für homemade Burger und Drinks.

<a href=“http://www.bloglovin.com/blog/4146917/?claim=4hxgrrpm4qu“>Follow my blog with Bloglovin</a>

Hallo Frühling: Kunst, Kultur und ganz viel Musik

Da wir uns nach den ersten schönen Frühlings-Sonnentagen nun für ein paar Regentage wieder drinnen verkriechen müssen, lasse ich mich von jeder Menge Kunst und Literatur und guter Musik aufmuntern.

Zwischen Kunst & Mode
Mit Coco Chanel und Lagerfeld im Museum

Ich habe es endlich mal wieder ins Museum geschafft. Die Hamburger Kunsthalle und das Museum für Kunst & Gewerbe waren die Anlaufstellen am Ostermontag. Okay, beide Museen an einem Tag, war doch ein wenig viel, da muss ich also noch mal hin. Mit ganz viel Zeit.

Die Hamburger Kunsthalle zeigt bis zum 15. Juni noch die Ausstellung Feuerbach Musen – Lagerfeld Models. Ungewöhnlich und schön anzusehen, wie zwei Künstler aufeinander treffen, deren Werke über 150 Jahre auseinanderliegen. Besonders die Werke von Feuerbach mit dem Modell und Muse Anna Risi (Nanna) haben mich in den Bann gezogen. Aber auch die Darstellung der Mythologie von Lagerfeld ist beeindruckend.

2014-04-21 13.56.23 2014-04-21 13.56.18

Sehenswert sind aber besonders die Sammlungen in den Kunsthallen. Die alten Meister muss ich dringend noch mal in Ruhe studieren. Aktuelle Infos zu den Ausstellungen gibt es auf der Webseite der Hamburger Kunsthalle 

2014-04-21 14.09.00-1

Das Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) zeigt noch bis zum 18. Mai die Ausstellung Mythos Chanel. Nicht nur für modebewusste Frauen ein Besuch wert. Neben einer Sammlung von Original Kostüme, gibt es auch einen Blick in die Entwicklung des Unternehmens nach Coco Chanel.

Spannend auch die veränderten und wiederkehrenden Formen im Produktdesign die in der Sammlung Design gezeigt werden. Schön und einzigartig anzusehen ist die alten Kantine des Spiegel Verlages von Verner Panton (1926-1998) aus dem Jahr 1969, die in Teilen im Original aufgebaut ist.

2014-04-21 16.47.18  2014-04-21 16.47.26

Kommt alles irgendwie wieder, wenn wir versuchen uns und unser Umfeld neu zu erfinden?

Spätestens im Sommer bin ich wieder im MKG. Ab dem 21. Mai startet die Ausstellung Poster. Andy Warhol. Infos zu den aktuellen Ausstellungen sind auch hier wieder auf der Webseite des MKG zu finden.

 

Bücher zum Lesen und Hören
Stieg Larsson – Millennium Trilogie

Nachdem ich vor Jahren den ersten Band der Millennium-Reihe (VerblendungVerdammnisVergebung) von Stieg Larsson gelesen habe las, den zweiten aber zur Seite legte, vollendete ich nun die Trilogie als Hörbuch.

Die spannenden Stories der drei Bände um den Journalisten Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander gewinnen durch die Stimme von Dietmar Bär. Mir persönlich liegen die schwedischen Krimis nicht, ich greife lieber zu den britischen Krimiautoren. Wer die Bücher von Stieg Larsson jedoch noch nicht gelesen, die Verfilmung gesehen hat oder einfach nicht gerne liest, sollte zum Hörbuch greifen. Aber Vorsicht: die Stories sind keine leichte Kost, sondern teilweise sehr brutal und erbarmungslos geschrieben. Dennoch überwiegt die leichte Erzählweise, so dass man die Hörbücher auch gut nebenbei hören kann.

 

Musik auf die Ohren und in die Beine
Neuentdeckungen und Live-Konzerte

Ich entdecke gerade wieder jede Menge neue Musik und freue mich auf das eine oder andere Konzert und Festivals. So verkürzt sich das Warten auf den Sommer optimal.

Es wird weiterhin viel Soul diesen Frühling bis zum Spätsommer in meinen Ohren geben. Neuentdeckung der Woche ist auf jeden Fall Bo Saris. Aber auch der ein oder andere Song des neuen Jan Delay Albums, sowie des neuen Gentleman Albums sind natürlich dabei.

Einen Überblick über die News in meiner Playliste finden sich wie immer hier auf meinem Musicspots Blog.

Foto
Eine erste Auflistung der kommenden Konzerte und Festivals folgt.

Angefangenes soll man nicht frühzeitig beenden …

… und damit geht es nach langen Überlegungen hier weiter.

Denn ab und zu gibt es doch das eine oder andere außerhalb der Musik zu erzählen und zu berichten, was ich hier gerne teilen möchte.

So ist in den vergangenen Wochen einiges passiert, was mich nun bewogen hat diesen Blog weiterzuschreiben:

1. Das Barcamp Hamburg, Mitte November, mein erstes Barcamp überhaupt, bei dem ich nicht nur viele nette Leute wiedergetroffen und neue kennengelernt habe, sondern auch über viele interessante Themen diskutiert, zugehört und mich ausgetauscht habe. Und das soll sicher nicht mein letztes Barcamp gewesen sein.

Bild

2. Ich merke wie sehr „Online-Sein“ zu meinem Alltag gehört. So checke ich morgens nach meinem Mailaccount als erstes die Timelines von Facebook, Instagram und Twitter, bevor ich auf der Handy-App schaue wie das Wetter wird und dann erst zum Fenster herausschaue. Ist das schon verrückt? Oder ist das heutzutage normal?

3. Networking führt zu so schönen Dingen, wie meinem Traumurlaub auf Bermuda dieses Jahr. Wer noch mal einen kleinen Bericht meines Reisebegleiters Piet lesen will, findet diesen hier. (Und wer jetzt schon das richtige Reiseziel gefunden hat, aber auf dem Weg zur Buchung hängen geblieben ist, dem wird sicher beim Reiseboersenetz weitergeholfen.) Und darüber hinaus hat es in den letzten Wochen zu spontanem Café-Treffen, Schlittschuhlaufen und abendlichem Tanzen geführt.

Und da ich all das nicht missen möchte, werde ich hier ab und zu, den einen oder anderen Beitrag reinsetzen.

Meinen kleinen Musikblog Musikspots werde ich aber auch wieder pflegen.