Buch

Hallo Frühling: Kunst, Kultur und ganz viel Musik

Da wir uns nach den ersten schönen Frühlings-Sonnentagen nun für ein paar Regentage wieder drinnen verkriechen müssen, lasse ich mich von jeder Menge Kunst und Literatur und guter Musik aufmuntern.

Zwischen Kunst & Mode
Mit Coco Chanel und Lagerfeld im Museum

Ich habe es endlich mal wieder ins Museum geschafft. Die Hamburger Kunsthalle und das Museum für Kunst & Gewerbe waren die Anlaufstellen am Ostermontag. Okay, beide Museen an einem Tag, war doch ein wenig viel, da muss ich also noch mal hin. Mit ganz viel Zeit.

Die Hamburger Kunsthalle zeigt bis zum 15. Juni noch die Ausstellung Feuerbach Musen – Lagerfeld Models. Ungewöhnlich und schön anzusehen, wie zwei Künstler aufeinander treffen, deren Werke über 150 Jahre auseinanderliegen. Besonders die Werke von Feuerbach mit dem Modell und Muse Anna Risi (Nanna) haben mich in den Bann gezogen. Aber auch die Darstellung der Mythologie von Lagerfeld ist beeindruckend.

2014-04-21 13.56.23 2014-04-21 13.56.18

Sehenswert sind aber besonders die Sammlungen in den Kunsthallen. Die alten Meister muss ich dringend noch mal in Ruhe studieren. Aktuelle Infos zu den Ausstellungen gibt es auf der Webseite der Hamburger Kunsthalle 

2014-04-21 14.09.00-1

Das Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) zeigt noch bis zum 18. Mai die Ausstellung Mythos Chanel. Nicht nur für modebewusste Frauen ein Besuch wert. Neben einer Sammlung von Original Kostüme, gibt es auch einen Blick in die Entwicklung des Unternehmens nach Coco Chanel.

Spannend auch die veränderten und wiederkehrenden Formen im Produktdesign die in der Sammlung Design gezeigt werden. Schön und einzigartig anzusehen ist die alten Kantine des Spiegel Verlages von Verner Panton (1926-1998) aus dem Jahr 1969, die in Teilen im Original aufgebaut ist.

2014-04-21 16.47.18  2014-04-21 16.47.26

Kommt alles irgendwie wieder, wenn wir versuchen uns und unser Umfeld neu zu erfinden?

Spätestens im Sommer bin ich wieder im MKG. Ab dem 21. Mai startet die Ausstellung Poster. Andy Warhol. Infos zu den aktuellen Ausstellungen sind auch hier wieder auf der Webseite des MKG zu finden.

 

Bücher zum Lesen und Hören
Stieg Larsson – Millennium Trilogie

Nachdem ich vor Jahren den ersten Band der Millennium-Reihe (VerblendungVerdammnisVergebung) von Stieg Larsson gelesen habe las, den zweiten aber zur Seite legte, vollendete ich nun die Trilogie als Hörbuch.

Die spannenden Stories der drei Bände um den Journalisten Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander gewinnen durch die Stimme von Dietmar Bär. Mir persönlich liegen die schwedischen Krimis nicht, ich greife lieber zu den britischen Krimiautoren. Wer die Bücher von Stieg Larsson jedoch noch nicht gelesen, die Verfilmung gesehen hat oder einfach nicht gerne liest, sollte zum Hörbuch greifen. Aber Vorsicht: die Stories sind keine leichte Kost, sondern teilweise sehr brutal und erbarmungslos geschrieben. Dennoch überwiegt die leichte Erzählweise, so dass man die Hörbücher auch gut nebenbei hören kann.

 

Musik auf die Ohren und in die Beine
Neuentdeckungen und Live-Konzerte

Ich entdecke gerade wieder jede Menge neue Musik und freue mich auf das eine oder andere Konzert und Festivals. So verkürzt sich das Warten auf den Sommer optimal.

Es wird weiterhin viel Soul diesen Frühling bis zum Spätsommer in meinen Ohren geben. Neuentdeckung der Woche ist auf jeden Fall Bo Saris. Aber auch der ein oder andere Song des neuen Jan Delay Albums, sowie des neuen Gentleman Albums sind natürlich dabei.

Einen Überblick über die News in meiner Playliste finden sich wie immer hier auf meinem Musicspots Blog.

Foto
Eine erste Auflistung der kommenden Konzerte und Festivals folgt.

Krimitipp: Die Taunus Krimis von Nele Neuhaus

Nachdem es heute im ZDF den Taunus Krimi Schneewittchen muss sterben von Nele Neuhaus gab, fühle ich mich dringend aufgerufen, ein gutes Wort für die Bücher einzulegen. Aufmerksam auf die Krimis von Nele Neuhaus bin ich vor knapp 3 Jahren auf der Buchmesse in Frankfurt geworden. Der freundliche Herr vom Ullstein Verlag legte mir den ersten Teil Eine ungeliebte Frau ans Herz und gab mir den zweiten Teil Mordsfreunde in die Hand. Und so habe ich die gesamte Zugfahrt zurück nach Hamburg gelesen, gelesen und gelesen.
Nach anfänglicher Skepsis („ein Krimi aus Deutschland und dann auch noch aus dem verschlafenen Taunus“) sind mir Pia Kirchhoff und ihr Chef Hauptkomissar Oliver von Bodenstein schnell ans Herz gewachsen. Alle Bände sind durchweg spannend geschrieben und die Charaktere bestechen durch viel Menschlichkeit und Humor. Man gewinnt jedes Mal einen Einblick hinter die Kulissen der oft kauzigen Beteiligten, ob verdächtig oder befreundet und bekommt ab und zu richtig Lust mal für ein paar Tage in eines der so verschlafenen Dörfchen zu fahren. Wenn dort die Mordrate nicht so hoch wäre …

Das erste verfilmte Buch ist leider das vierte der Reihe und der Zuschauer wird so gar nicht mit in die Hintergründe des Geschens einbezogen. So wird völlig verschwiegen, warum Pia Kirchhoff plötzlich neu im Team ist und auch was den Taunus zu so einem spannenden Umfeld macht, erschließt sich im Film nicht.

Wer heute zufällig die Verfilmung gesehen hat, dem empfehle ich morgen den direkten Weg in die nächste Buchhandlung. Immerhin gibt es seit Herbst letzen Jahres bereits den sechsten Fall Böser Wolfdirekt aus dem Taunus.

Sherlock Holmes – Nur ein Hype?

Liebe Sherlockians,

auch mich hat es seit letztem Jahr mit der neuen BBC-Serie gepackt. Die Neuverfilmung ist einfach der Hammer und ein Muss für jeden Fan der guten Detektiv-Geschichten. Somit haben es die DVDs der ersten Staffel auch bereits im Original in mein Regal geschafft.

Meine alte Sherlock-Liebe ist wieder aufgeflammt und  die Filme, Bücher und Hörbücher sind mein ständiger Begleiter.

Die „Believe in Sherlock“ – Aktion ist weltweit aktiv, überall treffen sich Fans zu Flashmobs, kleben Zettel an Hauswände und verbinden sich über Twitter und Blogs. Die Jungdarsteller (Benedict Cumberbatch, Martin Freemann, Andrew Scott) sind derzeit die meistgesuchten Begriffe im Zusammenhang mit Sherlock. Einfach großartig! Das nennt man wohl einen echten Erfolg mithilfe der neuen Medien!

             

Pfingsten kommen wir in Deutschland endlich in den Genuss der zweiten Staffel. Noch größere Vorfreude für alle Fans. Und der Dreh der dritten Staffel hat auch schon begonnen.

 Mit Begeisterung habe ich Weihnachten auch den zweiten Kinofilm von Guy Richie gesehen. Robert Downey Jr. und Jude Law sind auch hier das perfekte Team in einem packenden Film. Auch hier steht der erste Teil natürlich schon wieder bei mir im Regal.

Sherlock TV

Aber wer kennt heute noch das Original frage ich mich manchmal?
Sir Arthur Conan Doyle hat damals soviel mehr verfasst, als nur eine Story von einem schrägen Privatdetektiv und seinem besten Freund und Helfer. Wer kennt die Bücher noch?

Wer weiß wie viele Fälle Sherlock gelöst hat, bevor er James Moriarty für den letzten Kampf entgegen getreten ist?

DTV hat die Bücher gerade wieder im Sortiment und ich kann sie allen nur ans Herz legen. Für alle Hörbuchfans: Schaut mal nach der großen Hörbuch-Box mit 12 Audio CDs und einmal alle Fälle als mp3!


Ich hoffe das der Hype dazuführt, dass man nicht nur Bilder von süßen Jungdarstellern im Internet hin und her schickt, sondern sich auch mal wieder Zeit für ein gutes Buch von Sir Arthur Conan Doyle nimmt.

»Nichts ist trügerischer als eine offenkundige Tatsache.« sagte unser guter Sherlock mal.

So freue ich mich auf spontane Aktionen in meiner Umgebung mit hoffentlich vielen Fans der guten Literatur zum Austausch.