Literatur

Hallo Frühling: Kunst, Kultur und ganz viel Musik

Da wir uns nach den ersten schönen Frühlings-Sonnentagen nun für ein paar Regentage wieder drinnen verkriechen müssen, lasse ich mich von jeder Menge Kunst und Literatur und guter Musik aufmuntern.

Zwischen Kunst & Mode
Mit Coco Chanel und Lagerfeld im Museum

Ich habe es endlich mal wieder ins Museum geschafft. Die Hamburger Kunsthalle und das Museum für Kunst & Gewerbe waren die Anlaufstellen am Ostermontag. Okay, beide Museen an einem Tag, war doch ein wenig viel, da muss ich also noch mal hin. Mit ganz viel Zeit.

Die Hamburger Kunsthalle zeigt bis zum 15. Juni noch die Ausstellung Feuerbach Musen – Lagerfeld Models. Ungewöhnlich und schön anzusehen, wie zwei Künstler aufeinander treffen, deren Werke über 150 Jahre auseinanderliegen. Besonders die Werke von Feuerbach mit dem Modell und Muse Anna Risi (Nanna) haben mich in den Bann gezogen. Aber auch die Darstellung der Mythologie von Lagerfeld ist beeindruckend.

2014-04-21 13.56.23 2014-04-21 13.56.18

Sehenswert sind aber besonders die Sammlungen in den Kunsthallen. Die alten Meister muss ich dringend noch mal in Ruhe studieren. Aktuelle Infos zu den Ausstellungen gibt es auf der Webseite der Hamburger Kunsthalle 

2014-04-21 14.09.00-1

Das Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) zeigt noch bis zum 18. Mai die Ausstellung Mythos Chanel. Nicht nur für modebewusste Frauen ein Besuch wert. Neben einer Sammlung von Original Kostüme, gibt es auch einen Blick in die Entwicklung des Unternehmens nach Coco Chanel.

Spannend auch die veränderten und wiederkehrenden Formen im Produktdesign die in der Sammlung Design gezeigt werden. Schön und einzigartig anzusehen ist die alten Kantine des Spiegel Verlages von Verner Panton (1926-1998) aus dem Jahr 1969, die in Teilen im Original aufgebaut ist.

2014-04-21 16.47.18  2014-04-21 16.47.26

Kommt alles irgendwie wieder, wenn wir versuchen uns und unser Umfeld neu zu erfinden?

Spätestens im Sommer bin ich wieder im MKG. Ab dem 21. Mai startet die Ausstellung Poster. Andy Warhol. Infos zu den aktuellen Ausstellungen sind auch hier wieder auf der Webseite des MKG zu finden.

 

Bücher zum Lesen und Hören
Stieg Larsson – Millennium Trilogie

Nachdem ich vor Jahren den ersten Band der Millennium-Reihe (VerblendungVerdammnisVergebung) von Stieg Larsson gelesen habe las, den zweiten aber zur Seite legte, vollendete ich nun die Trilogie als Hörbuch.

Die spannenden Stories der drei Bände um den Journalisten Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander gewinnen durch die Stimme von Dietmar Bär. Mir persönlich liegen die schwedischen Krimis nicht, ich greife lieber zu den britischen Krimiautoren. Wer die Bücher von Stieg Larsson jedoch noch nicht gelesen, die Verfilmung gesehen hat oder einfach nicht gerne liest, sollte zum Hörbuch greifen. Aber Vorsicht: die Stories sind keine leichte Kost, sondern teilweise sehr brutal und erbarmungslos geschrieben. Dennoch überwiegt die leichte Erzählweise, so dass man die Hörbücher auch gut nebenbei hören kann.

 

Musik auf die Ohren und in die Beine
Neuentdeckungen und Live-Konzerte

Ich entdecke gerade wieder jede Menge neue Musik und freue mich auf das eine oder andere Konzert und Festivals. So verkürzt sich das Warten auf den Sommer optimal.

Es wird weiterhin viel Soul diesen Frühling bis zum Spätsommer in meinen Ohren geben. Neuentdeckung der Woche ist auf jeden Fall Bo Saris. Aber auch der ein oder andere Song des neuen Jan Delay Albums, sowie des neuen Gentleman Albums sind natürlich dabei.

Einen Überblick über die News in meiner Playliste finden sich wie immer hier auf meinem Musicspots Blog.

Foto
Eine erste Auflistung der kommenden Konzerte und Festivals folgt.

Neues von Miss Marple in meinem Bücherregal

Ein Buch, ein neues Buch!

Ich als alter Krimifan hätte ja nicht gedacht, dass ich mal wieder einen Agatha Christie Krimi geschenkt bekomme, den ich so noch gar nicht kennen. „Ein Mord wird angekündigt“ ist der Titel und kommt im kleinen handlichen DIN A6 Format für die Handtasche aus dem Fischer Verlag daher.
Zur Handlung: Mit der Einladung scheint es im ersten Augenblick für alle Freunde des Gastgebers ganz klar zu sein: es wird ein aufregender Abend mit einem Mordratespiel. Und das wirklich ein Mord geschieht, damit rechnet natürlich keiner. Die gute Miss Marple ist jedoch vor Ort und macht sich sofort auf die Suche nach dem Mörder…

20120805-190019.jpg

Ich habe bereits reingelesen, will aber erst kommende Woche starten, wenn ich mal wieder mit Bus und Bahn unterwegs bin. Dann gibt es folgend auch eine kleine Buchbesprechung.
Das hatte ich ja eh hier regelmäßig vor und leider nur noch nicht geschafft.